Unabhängigkeit: Die Fähigkeit, authentische Handlungen zu vollziehen und Aussagen zu treffen, die niemandem nach dem Mund reden, sondern einer eigenen, aufrichtigen Meinung entsprechen.n
lässt sich von anderen Meinungen nicht direkt beeinflussen
hat eigene Überzeugungen
kann sich sozialem Druck widersetzen
bestimmt seinen/ihren eigenen, unabhängigen Kurs
trifft Entscheidungen und bildet sich eine Meinung aufgrund eigener Analysen und eigener Sichtweisen
folgt nicht immer anderen und traut sich, eine andere Meinung zu vertreten
weicht von Regeln und Prozeduren ab, wenn dies angebracht erscheint
sucht nicht ständig Unterstützung, wenn Entscheidungen zu fällen sind
dares to disagree
folgt nicht immer anderen und traut sich, eine andere Meinung zu vertreten
durchbricht die Routine, um zu zeigen, dass es auch anders geht
präsentiert Pläne und Vorschläge, die nicht immmer den regulären Prozessen entsprechen
lässt sich nicht unter Druck setzen, Dinge anzubieten, hinter denen er/sie nicht steht
Folgt beim Angebot von Dienstleistungen seinen/ihren eigenen Qualitätsnormen, auch wenn andere diese nicht unbedingt wertschätzen
fürchtet keinen Widerstand gegen seine/ihre Pläne und Meinungen
hält sich an berufliche Qualitätsstandards, auch wenn diese nicht unbedingt der Organisationspolitik entsprechen
wahrt eine entsprechende, professionelle Distanz gegenüber seinen/ihren Aktionären, um sich ein objektives Urteil bilden zu können
bildet sich auch unter starkem Druck eine unabhängige Meinung
bezieht aufgrund eigener Überzeugung einen anderen Standpunkt, auch wenn dieser in der Organisation für Unruhe sorgt
lässt sich bei der Beurteilung von Menschen nicht durch Gefühle oder Gerüchte in der Organisation beeinflussen
Unabhängigkeit kann sich mühelos entfalten und weiterentwickeln, wenn der Kandidat überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Talenten Unabhängiges Denken & Handeln einerseits und unterdurchschnittliche Ergebnisse bei dem Talent Bedürfnis nach Unterstützung andererseits erzielt.n
Beschreiben Sie einen Meinungsunterschied jüngeren Datums mit einem Bekannten von Ihnen Für welche Argumenten sind Sie empfindlich? Für welche Argeumenten sind Sie weniger empfindlich?
Haben Sie sich jemals bewusst Regeln und Verfahrensweisen widersetzt, um Ihr Ziel zu erreichen? Wann war das und was genau taten Sie?
Können Sie ein Beispiel der Situation geben, in der Sie sich an Ihre Pläne gehalten haben, indem die Anderen dagegen waren? Wie ergab es sich am Ende?
Sind Sie irgendeinmal eine Idee oder ein Projekt verfolgt trotz des Widerstandes der anderen Menschen? Wann war das? Was haben Sie genau getan?
Sammeln Sie zur Bildung einer festen Meinung die richtigen Informationen und ausreichend Faktenwissen.
Denken Sie um die Ecke.
Gehen Sie mehr Risiken ein, aber seien Sie sich möglicher Konsequenzen bewusst.
Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung: Lesen Sie meinungsbildende Medien, aber bleiben Sie den Meinungen anderer gegenüber stets offen.
Ermutigen Sie Ihren Kandidaten, andere um ein 360° Feedback hinsichtlich seiner Unabhängigkeit zu bitten. Wo liegen Stärken und was ist verbesserungsfähig? Diskutieren Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten alle Ergebnisse.
Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten, was ihn in seiner Unabhängigkeit hemmt. Fragen Sie ihn, in welchen Situationen und bei welchen Begegnungen mit anderen er sich unabhängig gezeigt hat. Worin unterscheiden sich die Situationen in denen sich der Kandidat unabhängig bzw. nicht unabhängig zeigt?
Fragen Sie den Kandidaten, warum Unabhängigkeit wichtig für ihn ist und wie er seinen Weg gefunden hat.
Belohnen Sie Ihren Kandidaten, wann immer er Unabhängigkeit demonstriert, indem Sie ihm Komplimente machen.
Zeigen Sie Ihrem Kandidaten, dass Sie seine Meinung respektieren, auch dann, wenn diese von Ihrer abweicht. Schaffen Sie eine sichere und geborgene Umgebung, die den offenen Diskurs anregt. Sprechen Sie über die Bedeutung der freien Meinungsäußerung und offenen Gesprächskultur für die Mitarbeiter in seiner Organisation.
Copyright © TMA Method 1999-2019
TMA TMA