Teamfähigkeit: Die Fähigkeit, effektiv mit anderen zusammenzuarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, auch wenn der damit verbundene Erfolg nicht direkt von persönlichem Interesse ist.n
besitzt eine gute Selbstwahrnehmung
kennt seine/ihre Präferenzen für bestimmte Teamrollen
kann seine/ihre Interessen den Interessen der Gruppe unterordnen
Ist bereit, Wissen und Erfahrungen mit anderen zu teilen
Ist offen für die Meinungen und Ideen anderer Personen
erkennt, wenn andere Hilfe brauchen und unterstützt sie wenn nötig
erklärt, wie wichtig es ist ein Ergebnis gemeinsam erarbeitet zu haben
feiert Erfolge und bedauert Misserfolge gemeinschaftlich
erkennt Beiträge anderer Fachbereiche an und nutzt sie durch regen Austausch
bespricht Pläne und Ideen mit anderen und lädt sie ein, aktiv mitzuwirken
hebt Gemeinsamkeiten in einem Team hervor, um den Teamgeist zu stärken und die Bedeutung eines gemeinsamen Ergebnisses klarzumachen
Ist in der Lage, Kompromisse zu schließen; stellt das Gruppeninteresse über persönliche Interessen
zeigt anderen, wie wichtig ihre Beiträge zur Erreichung eines gemeinsamen Zieles sind
findet Möglichkeiten, gemeinsame Projekte mit anderen Organisationen aufzusetzen
macht Feinde zu Freunden (findet Möglichkeiten, mit Konkurrenten zusammenzuarbeiten)
erkennt Stärken und Schwächen der Organisation und findet Partner, die helfen Schwächen zu schwächen und die Stärken zu stärken
denkt in Win-Win Dimensionen und nicht: „wie gewinnen wir gegen sie“?
setzt immer die Interessen der Organisation an erste Stelle, nicht den persönlichen Gewinn
Teamfähigkeit kann sich mühelos entfalten und weiterentwickeln, wenn der Kandidat überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Talenten Hilfsbereitschaft und Soziabilität erzielt.n
Haben Sie je einem Team / einer Gruppe zugehört die zerfiel, weil man nicht miteinander auskam? Welche Rolle spielten Sie dabei?
Wie denken Sie über die Art und Weise, wie Sie und Ihre Kollegen zurzeit zusammenarbeiten? Wie tragen Sie selbst dazu bei? Welchen Schwierigkeiten sind Sie hier schon einmal begegnet?
Wie sind sie in der Vergangenheit mit den 'Gegnern' umgegangen, nämlich mit den Menschen, die mit Ihnen nicht einverstanden waren? Können Sie an einem Beispiel erläutern?
Was haben Sie in der letzten Zeit unternommen, um die Zusammenarbeit in Ihrem Team zu verbessern?
Lassen Sie Raum für die Meinung anderer. Jeder hat ein Recht auf Meinung.
Wehren Sie die Vorschläge anderer nicht sofort ab, sondern bleiben Sie stetsnoffen für neue Ideen.
Hören Sie den Ideen anderer aufmerksam zu und machen Sie Komplimente.
Engagieren Sie sich bei Ihren Kollegen auch dann, wenn das keine unmittelbare Bedeutung für Ihre Arbeit hat.
Lassen Sie den Kandidaten seine Kollegen oder Mitarbeiter um Feedback über seinen Kooperationswillen bitten. Was finden sie gut und was kann verbessert werden? Besprechen Sie das mit ihm.
Versuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten herauszufinden, was ihn an der effektiven Zusammenarbeit mit anderen hindert.
Bitten Sie Ihren Kandidaten in einem Rollenspiel die Kommunikation mit einer Person zu spielen, die er nicht mag.
Werfen Sie während des Rollenspiels Probleme ein: (“So wird das nie was; Das schaffen Sie sowieso nicht; So macht man das aber nicht”) und unterstützen Sie Ihren Kandidaten dabei, diese Probleme strategisch anzupacken.
Suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten nach den Gründen für seine fehlende Flexibilität bei der Zusammenarbeit mit anderen.
Copyright © TMA Method 1999-2019
TMA TMA