Schriftlicher Ausdruck: Die Fähigkeit, Gedanken und Sichtweisen über das Schreiben deutlich zu machen.n
beherrscht die deutsche Sprache und die Grammatikregeln
Ist in der Lage, ein Argument zu strukturieren
verfügt über einen adäquaten Wortschatz
schreibt fehlerlos und mit gutem Satzbau
strukturiert seine/ihre Vermerke und ordnet alles Geschriebene eindeutig
vermeidet lange, komplizierte Sätze und schreibt in leicht lesbarem Stil
Ist in der Lage, eine Meinung oder eine Information klar zusammenzufassen
hat ein Auge für Layout und Aufbau, wodurch die Klarheit eines Schriftstücks verstärkt wird
erläutert komplexe Themen in einfacher Sprache, die jedermann versteht
teilt eine komplexe Geschichte in logisch aufeinanderfolgende Schritte auf
Sorgt für ausreichende – aber nicht zu viele – Erläuterungen und Informationen
Strukturiert ein Argument so, daß die Schlußfolgerungen logisch daraus hervorgehen
passt seine/ihre Sprache seiner Zielgruppe an
verbindet verschiedene komplexe Begriffe miteinander, um dem Leser zu helfen, die Zusammenhänge zu verstehen
Ist in der Lage einzuschätzen, welche Information wichtig ist
dosiert Informationen so, dass der Leser den Kern der Sache versteht
Ist in der Lage, verschiedene Stile anzuwenden und kann einschätzen, welcher für ein bestimmtes Publikum angebracht ist
gibt komplexe Themen in klaren Schlüsselworten wieder
Es ist nicht möglich, auf Grundlage der Ergebnisse der TMA festzustellen, ob und inwieweit Schriftlicher Ausdruck entfaltet oder weiterentwickelt werden kann.n
Was war der bislang schwierigste Text, den Sie schreiben mussten? Was genau war hierbei besonders schwierig?
Welche Aspekte der deutschen Sprache finden Sie schwierig? Können Sie hierfür Beispiele nennen?
Welche konkreten Schreiberfahrungen haben Sie? Was haben Sie bis jetzt geschrieben, welche Arten von Texten haben Sie verfasst und für welche Zielgruppen haben Sie geschrieben?
Können Sie den folgenden Satz verständlicher wiedergeben? “Paul McCartney ist ein im Jahr 1942 geborener Künstler und hat hiermit verschiedene Preise gewonnen.”
Nutzen Sie eine gute Rechtschreib- und Grammatikprüfung für Ihren Computer.
Denken Sie über die Interessen Ihrer Leser nach.
Nutzen Sie zur Unterstützung Websites, die sich mit der korrekten Anwendung der deutschen Sprache befassen.
Schreiben Sie klar und verständlich. Benutzen Sie Beispiele und vermeiden Sie lange Satzkonstruktionen.
Bitten Sie um gezieltes Feedback zu Ihren Texten.
Lassen Sie Ihren Kandidaten verschiedene Texte lesen und bitten Sie ihn, im Anschluss daran die sprachlichen Stärken und Schwachpunkte der Texte zu erläutern.
Wenn Ihr Kandidat zu Langatmigkeit neigt, bitten Sie ihn, eine Zusammenfassung einer seiner eigenen Texte zu schreiben und diese mit Ihnen zu besprechen.
Animieren Sie Ihren Kandidaten, andere um ein 360º Feedback hinsichtlich seiner sprachlichen Fähigkeiten zu bitten. Welches sind seine Stärken und was kann verbessert werden? Besprechen Sie die Ergebnisse gemeinsam mit dem Kandidaten.
Lesen Sie einen Bericht, eine Notiz oder einen Brief, den Ihr Kandidat verfasst hat und geben Sie ihm hierzu Rückmeldung.
Copyright © TMA Method 1999-2019
TMA TMA