Präsentationsstärke : Die Fähigkeit, Ideen und Pläne auf klare und strukturierte Weise ansprechend und auf Grundlage aller zur Verfügung stehenden Mittel zu präsentieren.n
spricht gutes Deutsch
Ist in der Lage, in der Öffentlichkeit zu reden
Kann mit Stress gut umgehen
Ist in der Lage, ein Argument strukturiert zu erörtern
drückt sich klar aus
nutzt die richtigen Hilfsmittel (Flipchart , Beamer usw.)
ist durch Stimmvolumen und -klarheit gut zu verstehen
sucht Blickkontakt mit dem Publikum und variiert Intonation und nonverbales Verhalten
Ist in der Lage, eine komplexe Geschichte einfach wiederzugeben
Macht ein Argument durch Beispiele lebendiger
bezieht das Publikum mit ein - z.B.durch Fragen
nutzt verschiedene Kommunikationsarten, sowohl verbale als auch visuelle
antwortet adäquat auf Fragen aus dem Publikum
Zeigt Selbstvertrauen und Sachverstand
benutzt Schlüsselwörter, um die Linie seiner/ihrer Argumentation zu unterstreichen
ist in der Lage, von seiner/ihrer Argumentation abzuweichen, um auf Fragen aus dem Publikum zu antworten
ist entspannt und nutzt, den Raum, um umherzugehen
trifft den richtigen Humor, der die Stimmung verbessert und das Publikum anspricht
ist in der Lage, problemlos von einem komplexen Niveau auf einfachere Ideen umzuschalten
Präsentationsstärke kann sich mühelos entfalten und weiterentwickeln, wenn der Kandidat überdurchschnittliche Ergebnisse bei dem Talent Extraversion erzielt.n
Beschreiben Sie Ihre letzte Präsentation; was ging gut und was wäre verbesserungsfähig?
Nennen Sie eine Präsentation, in der Ihnen kritische Fragen gestellt wurden. Wie gingen Sie damit um? Welche Konsequenzen hatte es? Was würden Sie anders nächstes Mal tun?
Haben Sie je eine Präsentation abgehalten, die nicht ankam? Wie merkten Sie, dass die Präsentation nicht ankam? Welche Berichtigungsmaßnahmen haben Sie während der Präsentation unternommen?
Was erfahren Sie an der Präsentierung als schwierig?
Welche Präsentation ist Ihrer Meinung nach Ihre beste und weshalb?
Achten Sie auf (nonverbale) Signale im Publikum.
Halten Sie Blickkontakt mit Ihrer Zuhörerschaft und beziehen Sie sie mit in die Präsentation ein.
Halten Sie Ihre Präsentation schriftlich fest und sorgen Sie für eine griffige, ansprechende Einleitung und ein schlüssiges Ende.
Animieren Sie Ihren Kandidaten, sein Publikum im Vorfeld kennenzulernen: es ist einfacher, eine Präsentation vor einer Gruppe vertrauter Personen zu halten, als vor Fremden.
Machen Sie Ihrem Kandidaten die Wirkung seiner Stimme deutlich: Stellen Sie sicher, dass er seine Stimme hinsichtlich Geschwindigkeit, Lautstärke und Artikulation richtig anpasst.
Analysieren Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten, welche Verhaltensweisen er künftig häufiger nutzen sollte.
Geben Sie auf Grundlage all Ihrer Gespräche mit dem Kandidaten Rückmeldung zu seiner Präsentationsstärke. War er gut vorbereitet?
Copyright © TMA Method 1999-2019
TMA TMA