Mut: Die Fähigkeit, Risiken einzugehen, um davon langfristig zu profitieren.n
ist sich der Tragweite eines einzugehenden Risikos bewusst
unterscheidet zwischen Courage und übertriebener Zurschaustellung von Mut
Will take business risks
wählt Methoden, die mit den Standardprozessen nicht völlig im Einklang sind, wenn ein Problem auftritt
handelt in Problemsituationen wie erforderlich, auch wenn sein Vorgesetzter damit übergangen wird
hat den Mut, Meinungen zu äußern, die auf Widerstand stoßen werden
geht Dinge auf eine Weise an, die zuvor nicht ausprobiert wurde
bringt Sichtweisen ein, die nicht unbedingt der gewöhnlichen Sicht der Dinge entsprechen.
zieht einen vielversprechenden Plan mit unbekannten Risiken einem mittelmäßigen aber sicheren Plan vor
bietet Kunden Dienstleistungen und Produkte an, die zuvor noch nicht angeboten wurden
verschreibt sich völlig neuen Aktivitäten, die innovativ und realisierbar sind
äußert konstruktive Kritik im Interesse der Organisation
übernimmt Verantwortung für Aktionen, deren Folgen unsicher sind
hat den Mut, in Partnerschaften zu investieren, die Risiken beinhalten, der Organisation jedoch auch Vorteile verschaffen können
trifft Entscheidungen, die das Image der gesamten Organisation verändern könnten
überprüft und diversifiziert Risiken, die mit neuen Aktivitäten verbunden sind
investiert in neue Experimente, ohne sich ihres Erfolges sicher zu sein
verlässt sich auf seine Intuition
Mut kann sich mühelos entfalten und weiterentwickeln, wenn der Kandidat überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Talenten Selbstwertgefühl sowie Unabhängiges Denken & Handeln einerseits und unterdurchschnittliche Ergebnisse bei dem Talent Konformität andererseits erzielt.n
Können Sie mir eine oder mehrere ‘riskante’ geschäftliche oder private Entscheidung(en) nennen, die im Nachhinein positiv ausfielen?
Können Sie mir eine oder mehrere ‘riskante’ geschäftliche oder private Entscheidung(en) nennen, die im Nachhinein negativ ausfielen?
Mögen Sie Spiele, die ein gewisses Wagnis beinhalten? Wenn ja, erläutern Sie an einem Beispiel
Welches war das größte, je genommene Risiko? Wie ging es aus?
Sagen Sie häufiger auch mal “nein”.
Unterbreiten Sie ruhig öfter neue Ideen und Vorschläge, auch wenn Sie sich über die Konsequenzen unsicher sind: Versuchen Sie es einfach und schauen Sie dann, welche Folgen sich ergeben.
Formulieren Sie häufiger Sätze wie: “Ich denke, dass …” oder “Meine Meinung ist, …”.
Versuchen Sie, um die Ecke zu denken.
Analysieren Sie jemanden, der wagemutiger ist als Sie: Beobachten Sie die Risiken, die diese Person eingeht und die Folgen, die sich daraus ergeben.
Suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten nach den Gründen, die ihn in manchen Situationen davon abhalten, Mut zu zeigen .
Animieren Sie Ihren Kandidaten, eine Vereinbarung mit seinem Vorgesetzten zu treffen, die ihn zu mehr Mut bei seiner Arbeit anhält.
Prüfen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten, ob dieser schon einmal Mut gezeigt hat, während andere das nicht taten. Wieso ist es ihm ausgerechnet in dieser Situation gelungen?
Prüfen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten, ob er zu einem anderen Zeitpunkt keinen Mut zeigte, während andere dies taten. Worin lag der Unterschied in der Einschätzung des Risikos der anderen und seiner Einschätzung? Was hat ihn daran gehindert, dieses Risiko einzugehen?
Ermutigen Sie Ihren Kandidaten einen Kollegen um Hilfe zu bitten, indem er Ihrem Kandidaten einen Wink gibt, wann immer er meint, dass ein bisschen mehr Wagemut angebracht wäre, um Chancen zu nutzen.
Copyright © TMA Method 1999-2019
TMA TMA