Flexibilität : Die Fähigkeit, im Sinne und Interesse eines Ziels das eigene Verhalten zu ändern oder die eigenen Standpunkte zu wechseln.n
hat klare Ziele vor Augen
unterscheidet zwischen Prozess und Inhalt
ist in der Lage, seine Methode in Frage zu stellen
hält an einem Ziel fest, ist jedoch in der Lage, die Methode, den Blickwinkel oder sein Verhalten zu ändern
erkennt Hindernisse
erkennt, wann eine Methode ineffektiv ist
ist in der Lage zwischen logischer Argumentation gegen Widerstände und der Feststellung ihrer Ursache zu unterscheiden
fixiert sich nicht auf eine Strategie oder ein Argument
stellt sich flexibel auf unerwartete Wendungen ein
ist in der Lage, mit einer anderen Person klarzukommen, ohne das eigene Ziel aus dem Auge zu verlieren
ist bei anhaltendem Widerstand in der Lage, seine Methode zu ändern (anderer Blickwinkel, neue Argumente)
ist in seiner Argumentation und seinem Stil flexibel
ist in der Lage, Probleme neu zu definieren
passt seine Taktik dem Maß und der Art des Widerstands an
benutzt verschiedene Taktiken um andere zu beeinflussen (betreibt Lobbying, wendet sich an Entscheidungsträger, sucht Unterstützer)
nutzt Ideen und subtile Signale anderer, um das Gespräch in die gewünschte Richtung zu lenken
wechselt den Stil seines/ihres Verhaltens, um andere effektiv zu beeinflussen
Flexibilität kann sich mühelos entfalten und weiterentwickeln, wenn der Kandidat überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Talenten Zielorientiertheit und Pragmatismus erzielt.n
Gab es in den vergangenen Monaten Umstände in Ihrem Betrieb, die es Ihnen erschwerten, Ihre Zielsetzungen zu realisieren? Erläutern Sie an einem Beispiel welche negativen Auswirkungen diese Umstände auf Sie hatten.
Sind Sie schon einmal von anderen unter Druck gesetzt, um Sie zur Änderung Ihrer Pläne zu bewegen? Was machten Sie daraufhin?
Beschreiben Sie eine rezente Situation, in der die andere Person sich zu tun weigerte, was Sie wollten. Wie haben Sie diese Person überzeugt zu tun, was für Sie von Bedeutung war?
Passen Sie sich Veränderungen leicht an? Woran zeigt sich das?
Hatten Sie vor kurzem ein Gespräch in dem Sie Ihre Ziele nicht erreichten? Was haben Sie getan?
Finden Sie heraus, was Sie davon abhält, Veränderungen anzunehmen. Halten Sie gerne an Bekanntem und Vertrautem fest? Was genau verursacht Widerstand in Ihnen? Wollen Sie unbedingt an einmal gefassten Plänen festhalten? Schätzen Sie altbewährte Arbeitsmethoden? Funktionieren diese Methoden noch?
Versuchen Sie, mehr als nur eine Lösung zu Ihrem Problem zu finden.
Sobald sich Umstände ändern, fragen Sie sich regelmäßig, ob und wie SienIhr Ziel auf andere und vielleicht sogar bessere Weise erreichen können.
Analysieren Sie bei Widerständen oder Hindernissen genau, was passiert und lassen Sie von Ihrem ursprünglichen Plan ab, sobald Sie sehen, dass dies wirklich erforderlich ist. Versuchen Sie, durch einen Perspektivwechsel die andere Seite zu verstehen, stellen Sie Fragen nach Zielen und handeln Sie entsprechend.
Wehren Sie die Vorschläge anderer nicht sofort ab, sondern bleiben Sie stets offen für neue Ideen.
Verändern Sie den Stil Ihres Coachings regelmäßig und besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten dessen Reaktionen auf diese Wechsel.
Bitten Sie Ihren Kandidaten z. B. durch ein Rollenspiel Situationen einzuüben, die ihm Schwierigkeiten bereiten oder die er vermeidet.
Konfrontieren Sie Ihren Kandidaten während eines Rollenspiels mit Provokationen: (“So wird das nie was; Das schaffen Sie sowieso nicht; So macht man das aber nicht”) und unterstützen Sie ihn anschließend dabei, diese Probleme strategisch anzupacken.
Erörtern Sie situationsbedingtes Führungsverhalten, sofern Ihr Kandidat eine leitende Position bekleidet. Günstige Momente zum Trainieren entsprechender Fähigkeiten sind Mitarbeitergespräche - insbesondere dann, wenn mit Widerständen zu rechnen ist.
Animieren Sie Ihren Kandidaten, andere um ein 360º Feedback hinsichtlich seiner Flexibilität zu bitten. Welches sind seine Stärken und was kann verbessert werden? Besprechen Sie die Ergebnisse gemeinsam mit dem Kandidaten.
Copyright © TMA Method 1999-2019
TMA TMA