Auftreten: Das Vermögen, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen und diesen langfristig zu etablieren.
wahrt die Etikette
bringt anderen Respekt entgegen
hat ein gepflegtes Äußeres
kleidet sich seiner/ihrer Position entsprechend
macht einen guten, ersten Eindruck und hält diesen aufrecht
benimmt sich korrekt und gemäß den bestehenden Umgangsformen
besitzt Sachverstand und antwortet kompetent
spricht Menschen korrekt an, im Einklang mit der Kultur der Organisation
besitzt und antwortet mit Sachverstand
repräsentiert die Organisation in der Wahl seiner/ihrer Kleidung
ist beständig in seinem/ihrem Konversationsstil und ändert nicht plötzlich die Form
baut durch natürliches Interesse am Anderen eine persönliche Beziehung zu Kunden und Kollegen auf
strahlt Selbstvertrauen aus und reagiert kompetent auf Fragen
spricht mit Sachverstand über sein/ihr Fachgebiet und gibt nicht vor, ein Experte auf anderen Gebieten zu sein
passt Stil und Kleidung seiner/ihrer Stellung an
spricht mit Sachverstand über sein/ihr Fachgebiet und gibt nicht vor, ein Experte auf anderen, Gebieten zu sein
beherrscht die Etikette und hält sich daran
ist in der Lage, sich in verschiedenen Kreisen und Milieus zu bewegen
Ist in der Lage, sich schnell an die Normen und Umgangsformen einer neuen Umgebung anzupassen
Ist in der Lage einzuschätzen, welches Verhalten in unterschiedlichen Situationen angebracht und effizient ist
ist in der Lage, seinen/ihren Sprachgebrauch und sein/ihr Auftreten seiner/ihrer Rolle und der anderer Personen anzupassen
nutzt nonverbales Verhalten, um sein/ihr Auftreten zu verbessern
Auftreten kann sich mühelos entfalten und weiterentwickeln, wenn der Kandidat überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Talenten Bedürfnis nach Ansehen und Konformität erzielt.
Waren Sie in einer Situation, wenn Sie den esrten Eindruck hinterlassen, der von den späteren unterschiedlich war? Können Sie ein Beispiel geben? Wo lag der Unterschied? Was hat sich später verändert?
Können Sie an einem Beispiel erläutern, wie Sie in letzter Zeit Ihre Verkaufsgespräche eröffnet haben? Ändern Sie zuweilen auch einmal den Stil? Erläutern Sie an einem Beispiel.
Hat man Ihnen jemals erzählt, welchen ersten Eindruck Sie hinterlassen? Beispiel. Was haben Sie mit diesem Wissen gemacht?
Nennen Sie eine Präsentation an eine Gruppe, die nicht wunschgemäß verlief. Warum nicht? Was ist genau passiert? Wie hat das Publikum reagiert? Was war das Resultat?
Was erfahren Sie an der Präsentierung als schwierig?
Beobachten Sie jemanden mit sehr gutem Auftreten: Konzentrieren Sie sich auf Verhalten und Körpersprache der Person: Was können Sie von dieser Person lernen?
Machen Sie sich Ihr Verhalten, Ihre Körpersprache und den Einsatz IhrernStimme wirklich bewusst.
Achten Sie stets genau auf die Signale anderer und passen Sie sich entsprechend an.
Passen Sie Ihr Erscheinungsbild einer Situation oder Unternehmenskultur an.
Bereiten Sie Gespräche gut vor, damit Sie wissen, was in welcher Situation zu sagen ist.
Ermutigen Sie Ihren Kandidaten, andere um ein 360°Feedback zu seiner Wirkung innerhalb einer Gruppe zu bitten. Was genau tut der Kandidat und mit welchem Ergebnis? Wo liegen seine Stärken und was ist verbesserungsfähig? Diskutieren Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten alle Ergebnisse.
Vergewissern Sie sich, dass Ihr Kandidat Situationen, in denen er anderen Menschen begegnet, nicht meidet, sondern im Gegenteil solche Situation aktiv sucht. Fordern Sie den Kandidaten auf, im Vorfeld zu überlegen, welchen Ein- druck er hinterlassen möchte und ermutigen Sie ihn, entsprechend aufzutreten. Bewerten Sie anschließend gemeinsam, was gut gelaufen ist und was noch ver- bessert werden kann.
Suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kandidaten nach den Gründen für seine Scheu, vor Menschen aufzutreten: Hat er Angst? Hat er Angst, sich zum Affen zu machen? Macht er sich übermäßig Sorgen darüber, was andere von ihm denken könnten? Bitten Sie den Kandidaten über das Schlimmste nachzudenken, was ihm in einer solchen Situation passieren kann.
Ermutigen sie Ihren Kandidaten, auf Kollegen zu achten, die wissen, wie man sich selbst präsentiert. Gibt es da etwas, was er/sie von denen kopieren könnte?
Ermutigen Sie Ihren Kandidaten, andere um ein 360º Feedback bezüglich seiner/ihrer Art zu fragen, wie er/sie in einer Gruppe ankommt. Was macht der Kandidat genau und mit welcher Auswirkung? Was sind seine/ihre Stärken und was könnte verbessert werden?
Copyright © TMA Method 1999-2019
TMA TMA